www.sacki.de
 

Vitamin B12

Vitamin B12 ist ein essentieller Mikronährstoff und es ist das einzige Vitamin, das nicht zuverlässig über eine hauptsächlich pflanzenbasierte oder komplett vegane Ernährung zugeführt werden kann. Daher muss Vitamin B12 zwingend über Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden. Ohne die Zufuhr von Vitamin B12 können sich innerhalb einiger Jahre schwere gesundheitliche Schäden an unserem Nervensystem entwickeln. Ausserdem würden Zellteilung und Blutbildung beeinträchtigt.


Vitamin B12 wird in der Natur ausschließlich von Mikroorganismen hergestellt. Auch in einigen Pflanzen können Spuren von Vitamin B12 festgestellt werden, jedoch nur wenn diese in einer Symbiose mit sogenannten Knöllchenbakterien leben. Und auch vergorene Lebensmittel können Spuren von Vitamin B12 aufweisen. Die feststellbaren Mengen sind jedoch nicht ausreichend, um den menschlichen Vitamin-B12-Bedarf damit zu decken.


Wie der Mensch benötigen auch Tiere Vitamin B12. Fleischfressende Tiere tun dies über ihre Nahrung, also über den Verzehr von anderen Tieren. Reine Pflanzenfresser decken ihren Vitamin-B12-Bedarf wiederum über die Aufnahme ihrer unsauberen Pflanzennahrung, da sich die Vitamin-B12-produzierenden Mikroorganismen in der Erde und somit auch auf damit verunreinigten Pflanzen befinden. Einige pflanzenfressende Tiere, wie Rinder, Ziegen und Schafe besitzen auch Vitamin-B12-produzierende Bakterien in ihrem Magen-Darm-Trakt und können direkt auf dieses Vitamin B12 zugreifen, benötigen dafür aber zwingend Kobalt in ihrer Nahrung. Auch Kaninchen sind dazu in der Lage, bei Ihnen ist jedoch strittig, ob sie ebenfalls direkt auf das B12 in ihrem Körper zugreifen können oder ob sie dieses tun, indem sie ihren eigenen Kot fressen.

Auch Menschen können Vitamin B12 in ihrem Dickdarm herstellen, jedoch ist unser Körper nicht in der Lage auf diesen Nährstoff zuzugreifen, da die Aufnahme von Vitamin B12 bereits in unserem Dünndarm erfolgt. Wir sind somit darauf angewiesen Vitamin B12 über unsere Nahrung aufzunehmen. Hierzu bieten sich uns 2 Möglichkeiten: Entweder der Verzehr von tierischen Nahrungsmitteln oder die direkte Einnahme von entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln.


Und genau an dieser Stelle wird von Mischköstlern häufig das Argument vorgebracht, dass der Mensch daher genetisch nicht für eine rein pflanzliche Ernährung geeignet sei, denn die zwingende Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln wäre schließlich unnatürlich. Das ist vom Grundsatz her zwar nicht vollkommen falsch, würde jedoch nur gelten, wenn wir uns noch immer in der Steinzeit befänden. Unsere heutigen Böden sind stark ausgelaugt, von zu vielen Düngemitteln und faulender Gülle verunreinigt und werden nur unzureichend mit notwendigen Mineralien und Spurenelementen versorgt. Diese Tatsachen führen zu einem Absterben der Bodenbakterien, die dementsprechend dann auch nicht mehr ausreichend von den Tieren aufgenommen werden können. Und befindet sich zu wenig des Spurenelements Kobalt im Boden, können selbst Tiere wie die Kühe kein körpereigenes Vitamin B 12 mehr produzieren. Dazu kommt die Situation, dass die allermeisten Tiere aus der Massentierhaltung gar keinen Zugang mehr zu natürlicher Nahrung oder der Natur selbst haben. Sie werden in Ställen eingepfercht, über wenige Monate mit Kraftfutter gemästet und dann geschlachtet, ohne auch nur ein einziges Mal das Sonnenlicht erblickt zu haben. Aus diesen Gründen müssen die Fleischproduzenten Futtermittel verwenden, denen Vitamin B12 zugesetzt wurde. Kurz und knapp, in unserer modernen Welt supplementieren wir alle Vitamin B12: Menschen die sich hauptsächlich pflanzenbasiert ernähren über ein entsprechendes Nahrungsergänzungsmittel und Mischköstler nehmen den "Umweg" über tierische Produkte aus der Massentierhaltung, in welcher den Tieren das Nahrungsergänzungsmittel zuvor ebenfalls gefüttert wurde.


Welches Vitamin B12 solle man nutzen?

Da wir weder Ärzte noch Ernährungsberater sind können wir hier natürlich keine Empfehlungen aussprechen, zeigen Interessierten aber gerne unsere persönliche Lösung. Wenn man von Vitamin B12 spricht, dann spricht man immer von Molekülen, die zu den sogenannten Cobalaminen gehören. Von diesen gibt es mehrere Arten. Wir haben uns für ein Nahrungsergänzungsmittel entschieden, in dem das Cobalamin in der chemischen Struktur „Methylcobalamin“ enthalten ist. Nach unseren Recherchen wird dieses am einfachsten vom Körper aufgenommen. Es gibt auch deutlich günstigere Produkte mit „Cyanocobalamin“, dieses muss vom Körper jedoch erst wieder aufwendig in das „Methylcobalamin“ umgewandelt werden.



Es handelt sich um Lutschtabletten von der Firma Plantrition mit jeweils 1.000 μg (Mikrogramm) Vitamin B12, von denen wir alle zwei Tage 1 Tablette zu uns nehmen. Wir verwenden das Produkt bereits längerer Zeit und sind sehr zufrieden damit. Wir legen uns die Lutschtabletten morgens unter die Zunge oder hinter die Lippe und lassen sie sich dort langsam auflösen, da Vitamin B12 am besten über die Mundschleimhäute aufgenommen wird.

Klicke auf das Bild um direkt zum Produkt zu gelangen (★ Affiliate-Partnerlink)





Mit einem Bluttest haben wir nach 1,5 Jahren unsere B12-Werte bestimmen lassen und waren begeistert. Hier ein Video dazu:


Es finden sich gerade im Internet immer wieder Berichte zu pflanzlichen Lebensmitteln, die geeignet erscheinen eine Alternative zu Nahrungsergänzungsmitteln zu sein. Nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft, stellt jedoch KEIN pflanzliches Lebensmittel eine sichere Quelle für Vitamin B12 dar!